Certified Medical Independence

Ziel

X

Unser Wissen. Unsere Patienten. Unsere Verantwortung.

„Alle Ärztinnen und Ärzte sind durch die Pharmaindustrie beeinflusst - nur ich nicht!“

Wir alle kennen diese verbreitet tückische Selbsteinschätzung. Marketing und Interessenvertreter pharmazeutischer Unternehmen nutzen sie um rationale Arzneimitteltherapie zu verhindern.

In der Praxis erfordert patientenorientierte Medizin heute mehr als profunde Kenntnisse über pharmakologische Wirkungen. Ärztinnen und Ärzte treffen Vertreter pharmazeutischer Unternehmen, nehmen an gesponserten klinischen Studien und Anwendungsbeobachtungen oder Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen teil. Das beeinflusst alltäglich die Verordnung von Arzneimitteln, diese Herausforderung ist aber nicht Teil des medizinischen Curriculums.

Certified Medical Independence,

  • bietet effiziente Strategien, um schnell und zuverlässig unabhängige Informationen für rationale Arzneimitteltherapie zu erhalten und Desinformation zu Nutzen und Sicherheit von neuen Wirkstoffen zu erkennen
  • stärket für selbstbewussteren Umgang bei Kontakten mit der Industrie im Interesse von Patientinnen und Patienten durchzuführen
  • informiert über Art und Ausmaß industrieller Einflüsse auf ärztliche Entscheidungen
  • fördert rationale Arzneimitteltherapie, das heißt das richtige Arzneimittel in der richtigen Dosis zum richtigen Zeitpunkt zu verschreiben und die Arzneimittel zu meiden, die unnötig sind, keinen oder wenig Nutzen haben - oder einfach nur teurer sind

Links

X

"If commercial or academic success depends on withholding data that are important for rational decision making by physicians, patients, and governments then there is something fundamentally wrong with our priorities in health care."

Professor Dr. Peter C. Gøtzsche, Director of the Nordic Cochrane Center http://circoutcomes.ahajournals.org/content/5/2/236.full

 

Das Seminar "Advert Retard (R)" basiert auf dem Handbuch der World Health Organisation & Health Action International :  

Understanding and responding to pharmaceutical promotion

fact sheet  & practical guide (1st edition)

 

Zum Thema finde sie hier die Dokumentation

Erster unabhängiger Fortbildungskongress der Ärztekammer Berlin & der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

http://www.youtube.com/aerztekammerberlin

 
Preferences
§
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
-
=
Backspace
 
Tab
q
w
e
r
t
y
u
i
o
p
[
]
 
Return
 
 
capslock
a
s
d
f
g
h
j
k
l
;
'
\
 
shift
`
z
x
c
v
b
n
m
,
.
/
shift
 
 
English
 
 
alt
 
alt
 
 
Preferences

Advert Retard 01/2013

X
Section image bild seminare

Wochenendseminar (Flyer)

Samstag (26.01.2013)

11.00-11.30       Einführung in das Thema

11.30-13.00       Wie funktioniert Werbung für Arzneimittel?

13.30-15.00       Interessenkonflikte. Verraten & Verkauft?

15.00-16.30       Zahlen können lügen!

17.00-18.30       Patientenverbände & Selbsthilfegruppen im Visier

Sonntag (27.01.2013)

10:00-11:30      Dich krieg ich. Vom Umgang mit Pharma Vertretern

11:30-13:00      Gewusst wo - unabhängige Quellen

13:30-15:00      Ärztliche Verantwortung gegenüber Patienten. Die Sicht der      Arzneimittelkommission & Transparency International

Referenten:

Dr. Hans-Joachim Both (IPPNW), Dr. Linus Grabenhenrich (Charité Universitätsmedizin Berlin), Dr. Dieter Lehmkuhl (IPPNW), Thomas Lindner (MEZIS-Initiative „mein Essen zahl ich selbst“), Prof. Dr. Wolf-Dieter Ludwig (AkdÄ & HELIOS Klinikum Berlin Buch), Prof. Dr. Bruno Müller-Oerlinghausen  (AkdÄ), Dr. Christian Wagner-Ahlfs (BUKO Pharma-Kampagne), Dr. Wolfgang Wodarg (Transparency International)

Veranstaltungsort:       Salomon Neumann Haus

                                    (Seminarraum 1/2, EG, VH)

                                    Luisenstr 57, 10117 Berlin

Tagungsbeitrag:           190 € (ohne Sponsoring - unabhängig)

Fortbildungspunkte:    16 Punkte

Anmeldung bitte über Kontaktformular oder per E-Mail an info@certifiedmedicalindependence.org

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Impressum I Disclaimer

X

Certified Medical Independence (CMI)

Luisenstr. 57 | 10117 Berlin | Germany

Telefon  +49-30-450-529016
e-mail: info@certifiedmedicalindepence.org

Registergericht: Amtsgericht Berlin

Vereinsregisternummer: beantragt


Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Peter Tinnemann

 

Disclaimer

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs. 1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

 
Preferences
§
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
-
=
Backspace
 
Tab
q
w
e
r
t
y
u
i
o
p
[
]
 
Return
 
 
capslock
a
s
d
f
g
h
j
k
l
;
'
\
 
shift
`
z
x
c
v
b
n
m
,
.
/
shift
 
 
English
 
 
alt
 
alt
 
 
Preferences

Arzneimittelwerbung

X

Adair RF, Holmgren LR. Do drug samples influence resident prescribing behavior? A randomized trial. American Journal of Medicine (2005) 118:881-884.

Avorn J, Chen M, Hartley R. Scientific versus commercial sources of influence on the prescribing behaviour of physicians. American Journal of Medicine (1982) 73:4-9.

Campbell EG, Gruen RL, Mountford J et al. A national survey of physician-industry relationships. New England Journal of Medicine(2007) 356:1742-1750.

Kumar CJ, Deoker A, Kumar A, et al. Awareness and attitudes about disease mongering among medical and pharmaceutical students. PLoS Medicine(2006) 3(4) e213.  Fulltext: http://www.plosmedicine.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pmed.0030213

Sierles FS, Brodkey AC, Cleary LM et al. Medical students’ exposure to and attitudes about drug company interactions: a national survey. Journal of the American Medical Association (2005) 294:1034-1042.

Steinbrook R. Commercial support and continuing medical education. New England Journal of Medicine(2005) 352:534-535. 

Steinman MA, Bero LA, Chren MM, et al. Narrative review: the promotion of gabapentin: an analysis of internal industry documents. Annals of Internal Medicine (2006) 45:284-293.

Influence At Work. http://www.influenceatwork.com/

 
Public Library of Science (PLoS) Blog

Interessenkonflikte

X

Klaus Lieb, David Klemperer, Wolf-Dieter Ludwig (Herausgeber). Interessenkonflikte in der Medizin: Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten. Springer Verlag (2011)

 

Institute of Medicine as a Profession. www.imapny.org/home

 

University of Washington School of Medicine. Principles of Bioethics

http://depts.washington.edu/bioethx/tools/princpl.html

 

Scientific fraud is rife: it's time to stand up for good science. The way we fund and publish science encourages fraud. A forum about academic misconduct aims to find practical solutions

http://www.guardian.co.uk/science/blog/2012/nov/02/scientific-fraud-good-science

 

Integrity in Science. A database posted by The Center for Science in the Public Interest of scientists who consult for or have other affiliations with chemical, gas, oil, food, drug, and other companies.

http://www.cspinet.org/integrity/index.html

 

Studienergebnisse

X

Washington Post (25 Nov 2012) Peter Whoriskey

As drug industry’s influence over research grows, so does the potential for bias

 

Kesselheim AS, Robertson CT, Myers JA, Rose SL, Gillet V, Ross KM, Glynn RJ, Joffe S, Avorn J. A randomized study of how physicians interpret research funding disclosures. N Engl J Med. 2012 Sep 20;367(12):1119-27.

(siehe auch Deutsches Ärzteblatt, 20.09.12 "Pharmasponsoring macht Studien unglaubwürdiglink)

 

Bourgeois FT, Murthy S, Mandl KD. Outcome reporting among drug trials registered in ClinicalTrials.gov.  Ann Intern Med. 2010 Aug 3;153(3):158-66.

 

Klaus Koch. Klinische Studien: Wie „korrekte“ Statistiken täuschen können. Dtsch Arztebl 2005; 102(13): A-878 / B-744 / C-696 

 

BEN GOLDACRE

What doctors don't know about the drugs they prescribe. link

Bad Pharma: How drug companies mislead doctors and harm patients. link

Kolumne im Guardian: http://www.guardian.co.uk/business/2012/sep/21/drugs-industry-scandal-ben-goldacre

Website: http://www.badscience.net/

Pharmavertreter

X

Chimonas S, Brennan TA, Rothman DJ. Physicians and drug representatives: exploring the dynamics of the relationship. J Gen Intern Med. 2007 Feb;22(2):184-90.

Fulltext : http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1824740/

 

Spurling G, Mansfield P. General practitioners and pharmaceutical sales representatives: quality improvement research. Qual Saf Health Care. 2007 Aug;16(4):266-70.

Fulltext: http://qualitysafety.bmj.com/content/16/4/266.long

 

Lehmkuhl D. ÄRZTE UND PHARMAREFERENTEN. Zur Dynamik eines Verhältnisses. Dtsch Arztebl 2009; 106(6): A-234/B-198/C-190

Fulltext: http://www.aerzteblatt.de/archiv/63271/Aerzte-und-Pharmareferenten-Zur-Dynamik-eines-Verhaeltnisses

 

Lieb K, Brandtönies S. Eine Befragung niedergelassener Fachärzte zum Umgang mit Pharmavertretern. A Survey of German Physicians in Private Practice About Contacts with Pharmaceutical Sales Representatives. Dtsch Arztebl Int 2010; 107(22): 392-8; DOI: 10.3238/arztebl.2010.0392

Fulltext: http://www.aerzteblatt.de/int/archive/article?id=76379

 

Martin Sonneborn. ZDF heute-Show im Interview mit Pharma-Lobbyist link

 

Unabhängige Quellen

X

„Industrie und Ärzte tanzen auf der selben Hochzeit aber nach unterschiedlichen Melodien.“  Andrew Herxheimer, 1986 - 1996

 

DEUTSCHLAND

Der Arzneimittelbrief. http://www.der-arzneimittelbrief.de/de/index.aspx

Arzneimittelkomission der deutschen Ärzteschaft. http://www.akdae.de/

arznei-telegramm. http://www.arznei-telegramm.de/

Arzneiverordnung in der Praxis. http://www.akdae.de/Arzneimitteltherapie/AVP/index.html

Deutsches Cochrane Zentrum. http://www.cochrane.de/de/willkommen-auf-unseren-webseiten

Gute Pillen – Schlechte Pillen. http://gutepillen-schlechtepillen.de

Kassenärztliche Bundesvereinigung: Wirkstoff AKTUELL. http://www.kbv.de/publikationen/116.html

Pharma-Brief. http://www.bukopharma.de/index.php?page=pharma-brief

 

INTERNATIONAL

Cochrane Collaboration. http://www.thecochranelibrary.com/view/0/index.html

Worst Pills . http://www.worstpills.org/

International Society of Drug Bulletins. http://www.isdbweb.org/

Prescrire International / Health Skepticism International. http://www.healthyskepticism.org/global/

PharmAware
 
mediQ-Einschätzung des Interaktions-Risikos bei Polypharmazie 
 
Bad Guidelines
 

Neuigkeiten

X

BMJ (05.02.2013): Lancet withdraws its support of Document on collaboration between doctors and drug industry

http://www.bmj.com/content/346/bmj.f770?sso

PLoS (04.02.2013): (B)3-Bad Science, Bad Pharma…now Bad Guidelines http://blogs.plos.org/speakingofmedicine/2013/02/04/b3-bad-science-bad-pharmanow-bad-guidelines/

Lancet (02.02.2013): Offline: Falling out with Pharma

BMJ (29.12.2012): Clinical trial data for all drugs in current use

http://www.bmj.com/content/345/bmj.e7304

Aktivitäten

X

Wir machen unabhängige Fortbildungen für Ärztinnen und Ärzte.

Wenn Sie an Interesse an unserem nächsten Seminar haben schicken Sie bitte eine kurze Email an: info@certifiedmedicalindependence.org

Wir informieren Sie sobald der Termin für das nächste Seminar fest steht

Hier finden Sie mehr Information (Flyer) zu unserem Wochenendseminar Advert Retard im Januar 2013 in Berlin.

Über Uns

X
Section image section image foto

Unser Team

Dr. Peter Tinnemann (Vorsitzender),  Anne Schlotheuber (stellvertretende Vorsitzende) und Dr. Linus Grabenhenrich (Schriftführer) haben gemeinsam mit Dr. Joachim BothMatthias HoheiselDr. Dieter Lehmkuhl und Thomas Lindner den Verein "Certified Medical Independence" e.V. (CMI) zur Förderung der rationalen Arzneimitteltherapie gegründet.

Wir werden unterstützt von Dr. Günther Jonitz (Präsident der Berliner Ärztekammer), Prof Dr. Wolf-Dieter Ludwig (Vorsitzender der Arzeinmittelkomision der Deutschen Ärzteschaft) und Dr. Wolfgang Wodarg (Transparency International).

An der Charité Universitätsmedizin Berlin bieten wir das Seminar "Advert Retard ®" für Studierende an. 

 

Presse

taz: ADVERT RETARD®. Gegen die Werbeschlacht der Pharmaindustrie.

Dradio Kultur: "Viele Ärzte haben das satt." über Manipulation durch Pharmavertreter.

Berliner Zeitung: Früh übt sich, wer unbestechlich bleiben will. 

Der Spiegel: Die leisen Lobbyisten. 

Die Zeit: Verdächtige Geschenke.

Deutsche Welle: Lernen gegen die Pharmalobby.

DRadio Wissen: Immun gegen die Pharmalobby.

Kontakt

X

Certified Medical Independence

Luisenstr 57 | 10117 Berlin

+49-30-450-529-016

info@certifiedmedicalindependence.org

Schreiben Sie Uns!




What's + ?

Facebook

X

Twitter

X

YouTube

X

Share this site